Burg (Dithm.)

Wasser, Wald, Wiesen.....

Einst lag Burg direkt an der Küstenlinie. Auf dem Geestrand baute man im 8. Jahrhundert eine Flucht- und Schutzburg, die vor Angriffen der Slaven und Wikinger schützen sollte. Der heute noch vorhandene Ringwall gilt als einer der besten erhaltenen Wallanlagen in Schleswig-Holstein. Um die besagte Bökelnburg rankt sich die spannende Sage des Grafen Rudolfs. Deshalb feiert Burg in diesem Jahr wieder das traditionelle Holzmarktfest.

Die unvergleichliche Wasser-, Wald- und Wiesenlandschaft rund um Burg lädt zu
langen Radtouren und ausgedehnten Spaziergängen ein. Inmitten des anerkannten Burger Naturerlebnisraumes liegt das einmalige Waldmuseum mit dem höchsten Punkt des südlichen Dithmarschens. In 66 m Höhe befindet sich das Wahrzeichen der Region, der 21 Meter hohe Aussichtsturm. Lassen Sie
sich entspannt in einer Pferdekutsche durch die Burger Natur fahren und genießen Sie die Ruhe. Wer das 8.000 Jahre alte Fließgewässer Burger Au ganz nah erleben möchte, mietet sich einfach ein 3- oder 4-er Kanu.

Über die Burger Au, die vor dem Bau des Nord-Ostsee-Kanals ein bedeutender Handelsweg war, gelangten die Burger Schiffer einst mit ihren Kähnen in die Elbe bis nach Hamburg. Alles über die Geschichte der Schifffahrt, des Handels und des Handwerks findet man im Ditmarsium.

Infos: Tourist-Info Burg u. U.

www.burg-dithmarschen.de

Tel. 04825 – 90 11 94